6758 Besucher
45 Einträge
Michael Englert schrieb am: 20.01.2016
Sehr geehrter Herr Köpfer, Ihre informativen Seiten haben mir als vergleichsweise jungem Sammler (30+) den Spaß am Sammeln wieder gebracht. Nach einer \"Flurbereinigung\" in meinen Alben unter Berücksichtigung der Q1-Empfehlung und Spezialisierung auf Bund sowie Berlin gestempelt habe ich mich daran gemacht, Lücken durch Tauschpartner sowie das Durchforsten von Kiloware karikativer Institutionen zu füllen. Bei mir steht alleine der Spaß und Austausch im Vordergrund. Vielen Dank für Ihr Engagement! Beste Grüße aus Heilbronn
Ton schrieb am: 31.12.2015
Sehr geehrter Herr Kopfer, Ich bin via Google auf ihrer Webseite gelandet und muss Ihnen Dank sagen fur die vielen Informationen. Ich lernte eine Menge hinzu. Sie zeigt eine grosse Begeisterung für dieses Hobby. Kurz gesagt, sie ist eine liebevolle Aufmerksamkeit für das Sammeln, den richtigen Weg. Ton aus den Niederlanden
Michael schrieb am: 03.09.2015
Hallo. Super Seite. Habe erst vor kurzer Zeit mit Berlin angefangen und Ihre Seite bringt viel interessantes zu Tage was ich noch garnicht wußte. Vielen Dank und immer viele schöne Stempel ;-). ------- P.S. : In der Rubrik Sammeltips ist der Beitrag - Unterbringung von Briefmarken - doppelt. ;-)
Tim K schrieb am: 12.07.2015
Sehr geehrter Herr Koepfer, ich bin spontan auf Ihrer Webseite gelandet und muss Ihnen ehrlicherweise mitteilen, ich finde Ihre Seite sehr gut und mit sehr vielen Informationen - gefällt mir sehr gut!
Jastrzynski Frank schrieb am: 07.02.2015
Hallo, erstmal muss ich Danke sagen für diese Seite. Sie gibt einem Anfänger oder einem Wiedereinsteiger einen guten Überblick über das Sammelthema. Aber nun mal meine Frage: ........... (siehe unter Fragen und Antworten" (Günther) )..... Ansonsten weiter so, ich werde immer mal wieder nachschauen ob es was neues gibt. Bis dahin mit freundlichen Grüßen Frank
Dietmar Bahl schrieb am: 31.08.2014
Hallo Herr Köpfer, vielen Dank für Ihr ausgezeichnetest Buch. Wie ich daraus entnehmen konnte müssen sie viele D-Mark und € in den Sand gesetzt haben. (!?) Richtig ! Es gibt einfach keine richtige Anleitung zum Briefmarken sammeln. Bis...jetzt, dank Ihrer Erfahrungen, die Sie der Allgemeinheit dankenswerter Weise zur Verfügung stellen. Auch ich habe 8 Jahre ETB´s im ABO gesammelt und bin auch auf das Michelschnäppchen für 900DM reingefallen. Also der Schaden hält sich bei mir in Grenzen. Aber nun habe ich ein Problem....ich vertraue einfach keinen mehr. Kaufe nur noch Briefmarken, wo ich die Vorder- und Rückseite sehen kann, im ZOOM-Faktor. Nur noch tiefstgeprüft und am besten mit Befund. Beste Grusse aus Baden
Thomas schrieb am: 19.05.2014
Hallo, zunächst einmal vielen Dank für die tollen Tipps und das wirklich lesenswerte Buch! Bin dabei meine Sammlung umzustellen - und habe wieder richtig viel Freude an meinem Hobby! Meine Frage: ... (siehe unter Fragen und antworten) Thomas
Martin van der Veer schrieb am: 27.04.2014
Die Gedanken zum Briefmarken-Sammeln, die in Günther K.s Internetauftritt zusammengestellt sind, finde ich recht bemerkenswert. Es steckt viel Mühe und \'Gehirnschmalz\' darin. Aber: Eines ist mir zu dogmatisch - nämlich ..... Weiter in Fragen und Antworten
Thomas Weiß schrieb am: 02.12.2013
Werter Herr Koepfer, zufällig bin ich heute auf Ihre Seite gestoßen und erlaube mir Ihnen zu sagen, daß mir Ihr Ton zum Thema Briefmarken sehr gut gefallen hat. Ohne Einschränkung teile ich Ihre treffende Einschätzung, wonach der deutsche (?) Sammler verarscht wird. Leider ist es in diesem Lebensbereich so, wie anderswo auch - ein Großteil der (sogenannten) Sammler unterstützt das dreiste Gebahren z.B. der Post und glaubt, jeden Mist haben zu müssen, der angeboten wird. Ebenso bin ich in puncto Qualitätsbewußtsein von so manch einem Philatelisten enttäuscht. Da wird halt jeder, aber auch jeder Schrott in einem Tüterl oder abgegriffenem Album aufgehoben ... Ich grüße Sie freundlich Thomas
Joachim schrieb am: 24.11.2013
Sehr geehrter Herr Köpfer, ich bedanke mich und freue mich Ihre Seite gefunden zu haben. Seit 2 Monaten habe ich nun als Rentner mein Album aus den Kindertagen hervorgekramt, habe mir einen Michelkatalog Deutschland besorgt (der letzte war von 1960), und sehe mit Entsetzen wie meine "Traummarken" der Kindheit im Internet verschleudert werden. Trotzdem macht es mir wieder Spass und es ist gut, Ihre Seite zu lesen. Gruß aus Berlin Joachim
Christoph schrieb am: 08.11.2013
Großes Kompliment für Ihr Engagement gegen die Philateliebranche! Ich fand auf Ihren Seiten alles wieder, was mich schon lange aufgeregt hat! Nachdem ich seit kurzem feststelle, dass meine 30 Jahre alten EInsteckblätter (eines namhaften Herstellers...) sich chemisch zu zersetzen beginnen, habe ich die Nase endgültig voll... Die erfreuliche Nachrich: Christoph hat zwar die Nase voll, aber nur von der Briefmarkenlobby - er sammelt weiter! Günther
Paul schrieb am: 26.08.2013
Guten Tag Herr Köpfer! Vielen herzlichen Dank für Ihre prompte Antwort. Inzwischen habe ich den Erwerb von Folienblättern eingestellt. Nur Fbl 1-5 behalte ich noch. Übrigens Ihre Internet-Seiten sind sehr interessant und hilfreich. Für unbedarfte Sammler ein unbedingtes Muss, für versierte Sammler eine Quelle von guten Informationen. Herzliche Grüße von Paul
Martin von Behren schrieb am: 17.08.2013
Hallo Herr Köpfer, erstmal danke für Ihren tollen und hilfreichen Ratgeber. Mit großem Interesse lese ich Ihre Artikel und finde es richtig, daß jemand mal z.B. die Themen Briefmarkenlobby, Qualität und Massenware kritisch hinterfragt. Wie Sie bereits richtig erwähnen werden die Sammler in diesen Bereichen sehr häufig für dumm verkauft. Ihr Ratgeber hilft dabei wieder Licht ins Dunkle zu bringen und sich selber zu hinterfragen. Eine Anmerkung zu dem Thema Prüfsendung in Ihrem Handbuch. Die Seite des Bundes Philatelistischer Prüfer lautet bpp.de. Im Handbuch steht bbp.de (Anmerkung von Günther: Ist geändert.) Gruß Martin
Whitney Abundis schrieb am: 16.08.2013
Excellent forum posts, Regards.. Wow tons of useful facts.
Karsten Meyer schrieb am: 06.06.2013
Ich finde ihre Seite sehr interessant. Ich selbst (48) habe mich spezialisiert auf Briefmarken mit naturwissenschaftlichen Themen, wobei ich auch mal Pilze (Briefmarken mit entsprechendem Motiv) gesammelt habe. Als Kind und Jugendlicher habe ich auch alles gesammelt, was mir zwischen die Finger kam. Seit ich etwa 25 Jahre geworden bin, habe ich mich spezialisiert. Allerdings habe ich auch das Sammeln etwas schleifen gelassen. In einem Verein bin ich im übrigen nicht.
Michael Füllgrabe schrieb am: 06.06.2013
Bin total begeistert! Viele gute Hinweise. Eigentlich die perfekte Seite für den Anfänger, spart viele Jahre an teurer und freudloser Standardsammelei. Bitte weiter am Ball - äh- Marke bleiben und diese Site pflegen. Danke!
club49plus schrieb am: 25.04.2013
Tolle Seite! Gratuliere recht herzlich! Gerne berichten wir über Euch in unserem Online-Magazin club49plus.at Schickt uns einfach einen Pressetext und Fotos!
Bianca Neubecker schrieb am: 30.03.2013
Hallo,vielen Dank für die vielen Tipps und das näher bringen vom Briefmarkensammeln. Meine beiden kleinen, 7 und 8 Jahre alt, sind im Briefmarkensammelfieber seit 2 Monaten. Auf Flohmärkten sind wir fündig geworden und jetzt ist kein Brief mehr sicher:-). Ich (45) konnte bis jetzt rein gar nichts mit Briefmarkensammeln anfangen. Bin durch sie locker 5 Schritte weiter im Verstehen DANKE. Ps: es macht Spass
günther schrieb am: 30.03.2013
Ich möchte keine Frage stellen - Ich will einfach mal ein Kompliment für Ihren Einsatz loswerden. Und das machen Sie alles unentgeltlich! Alles dafür, dass Philatelie wieder zur Qualität wird - so habe ich das jetzt gelernt - von Ihnen! Mein Opi hat mir eine stattliche Briefmarkensammlung hinterlassen. Der ist 20 Jahre tot. Jetzt habe ich das erste Album geöffnet - mit dem Ergebnis: Ich habe keine Ahnung! Ich arbeite mich jetzt seit 4 Wochen an das Thema heran - und Dank Ihnen, bin etwas klüger geworden. VIELEN DANK! Ines
Pietrooo schrieb am: 08.03.2013
Well done Webmaster, mithalten gute Arbeit, ich werde wieder kommen. Kommentar: Als Gast herzlich willkommen! Ich schreibe meine Seiten zum Schutz der Briefmarkensammler, damit diese Gruppe Informationen bekommt, sich gegen Betrug zu wehren, der von einer Gruppe fragwürdiger Geschäftsleute ausgeht. Die Sammler werden buchstäblich ausgenommen, hintergangen und betrogen. Der Schutz dieser Sammler ist wichtig! OK? - und eventuell danke. Grüße Günther Köpfer
Michael Schweiger schrieb am: 06.03.2013
Neben seiner Bestellung meine Buches teilte mir Michael folgendes mit: Sehr geehrter Herr Köpfer, habe gerade nach 18 jähriger "Pause" wieder meine Freude am Sammeln entdeckt und freue mich Ihre Seite entdeckt zu haben. Ich hoffe diese Informationen helfen mir einige Wiedereinstiegsfehler zu vermeiden. Besten Gruß Michael
Ralf Stiepel schrieb am: 20.02.2013
Ralf schrieb unter anderem: Guten Morgen Herr Köpfer, mehr durch Zufall als alles andere bin ich gerade auf die Dokumentation und die Texte zu Ihrer Berlin-Sammlung gestoßen, die ich erst mal nur überflogen habe, um mir einen ersten Eindruck zu verschaffen. Aber, soviel kann ich auf die Schnelle schon sagen: Was Sie dort zusammengestellt haben, ist einfach wunderbar. Natürlich steckt da ein großer Zeitaufwand drin, aber mit welcher "Liebe", mit welcher Kompetenz Sie das alles zusammengestellt und aufbereitet haben: Alle Achtung.
Nikolic schrieb am: 04.02.2013
Hallo liebe Phila - Kollegen, freundliche Grüsse aus Serbien, auch von uns. N. Nikolic markice.rs P.S.: Sehr interessante Homepage von euch.
Daniel Billeter schrieb am: 28.01.2013
Eine Analyse von vernichternder Präzision. Hut ab!
max schrieb am: 25.11.2012
Als sammler aus die Niederlande hier zufällig vorbeigekommen, weil ich hier mehr gute info übers sammeln finden kann als in die Niederlande. Macht auch spass die vielen foren zu durchstöbern auf der suche nach allem wass mir helfen kann eine gute sammlung aufzubauen. Mein hauptgebiet ist deutsches reich, altdeutschland,ddr und ja auch ein bisschen Holland bis 1980. Eines ist mir schnell deutlich geworden. In deutschland aber auch in ganze europa wird sehr viel mist angeboten als briefmarken die es nicht wert sind das als briefmarken zu bezeichnen und das für teures geld. Trotzdem macht es immer spass etwas schönes zu sehen oder sogar zu kaufen. Viele sammlergrüssen aus Holland.
Valeri schrieb am: 03.11.2012
Wie einige hier fand ich diese Seiten zufällig, weil ich einen bestimmten Begriff suchte (ich glaub, Gummibüge war es). Hab immer noch keine Ahnung was es war, aber habe hier viel dazugelernt und etwas bemerkt. Der Inhaber der Seite hat eine ähnliche Einstellung wie ich ;) LG CHESSBASE
Heiko Reysen schrieb am: 07.06.2012
Hallo Herr Köpfer, bin beim Recherchieren auf Ihre Seite gestossen. Habe mal als Jugendlicher gesammelt und dann das Thema aus den Augen verloren weil mir das alles zu Geldschneiderisch war. Zu "Gemacht". Bin jetzt durch eine Erbschaft an die Belegesammlung eines Berliner Sammlers gekommen und versuche jetzt Ordnung in das Ganze zu bringen. Die Sammlung entstand zwischen 1920 und 1980. Viel Deutschland, viel Luftpost. Viel Berlin, aber auch International. Philatelie macht nur dann Spass wenn man Q1 sammelt. Das ist mir schnell klar geworden. Dann ist sie spannend ... und dann wird auch die Luft sehr schnell dünn. Weil halt 99% des Materials 0815 ist. Interessieren würden mich Berliner Philatelistische Adressen. Raimund Scheer kann ich verorten. Aber selbst da habe ich wenig gefunden. Es tauchen noch weitere Adressen auf. Da blieb die Recherche bisher erfolglos. Hat mal jemand über das Thema gearbeitet ? Das Thema scheint kulturwissenschaftlich interessant. Viel Spaß weiter mit dem Thema Berlin. Ich muss sehen, welche Teile der geerbten Sammlung ich weiterführe, wie ich den riesigen Rest aufbereite und vergnüglich abstosse. Auch Sammlungen umbetten kann Spaß machen .... beste Gruesse aus Berlin
Ingo Luis schrieb am: 03.06.2012
Hallo Herr Köpfer, ich bin durch einen Sammlerkollegen auf Ihre Seiten aufmerksam gemacht worden und habe diese kreuz und quer gelesen. Ich möchte Ihnen ein riesengroßes Kompliment machen. Auch wenn sich auf vielen Seiten gleiche oder ähnliche Dinge wiederholen, gilt hier: Das alles kann man gar nicht oft genug sagen! Und dazu auf allgemein verständliche, sachkundige Art! Erfreulich ist zudem, daß Sie nicht nur einseitig die Machenschaften (wortwörtlich, wenn man sich die vielen Phila-"Produkte" anschaut) der Briefmarkenhändler-Lobby anprangern, andererseits aber den Reiz und die Möglichkeiten fundierten und informierten Sammelns positiv darstellen. Ich bin wie Sie vor Jahren vom Rundum-Sammler zum Berlin-Sammler geworden und habe auch so manches Lehrgeld (man kann auch sagen Leergeld) bezahlt, besonders bei Händlern, die es zum Großteil gar nicht mehr gibt und Versandhäusern, die es leider immer noch gibt. Die Konzentration auf EIN Sammelgebiet (Berlin) - da möchte ich 100% zustimmen- bringt soviel mehr Freude als das vermeintlich billige Zusammentragen irgendwelcher Katalognummern mehrerer Gebiete. Ich selbst bin eher der postfrisch-Sammler mit Schwerpunkt "Randerscheinungen" (also FN, DZ, BZ, KBWZ, Zudrucke aller Art sowie Rollenmarken) und lasse gestempelt nur in Ausnahmefällen zu. Aber da setzt ja jeder seine eigenen Schwerpunkte. Das Sammeln in die Tiefe statt in die Breite bringt nicht jeden Tag neue Marken in die Steckbücher, aber der Erwerb einer seltenen Formnummer, eines lange gesuchten DZ oder der Fund eines Rollenendes, das im Handbuch noch nicht mal bekannt ist (und echt geprüft ist!) bringt 1000mal mehr Freude als das reine Ausstreichen irgendwelcher Katalognummern. Ich möchte Sie ermutigen, so engagiert weiter zu schreiben zum Wohle unseres Hobbies und zur Vermittlung von Wissen, bevor der Nachwuchs (den es hoffentlich noch gibt) in die gleichen Fallen gerät wie Sie und ich. Beste Grüße Berlin_bleibt_doch_Berlin
Johannes Feifel schrieb am: 29.05.2012
Seit Jahren bin ich ein großer Bewunderer dieser Seite und des Kopfes, der dahinter steckt. Mit unserem Hobby wird, das wird mir immer klarer, Schindluder von ganz oben betrieben. Dazu der Link zu einer interessanten Diskussion in Facebook: Der BDPh outet sich als Zentralorgan der Briefmarken-Lobby: facebook.com/photo.php?fbid=269674503131705&set=a.269674499798372.55878.265623743536781&type=1&theater
Joachim Brisch schrieb am: 04.03.2012
Hallo Herr Köpfer, ich habe als Jugendlicher ein paar Marken gesammelt, bin dann im Studium über einen Bekannten wieder an\'s Sammeln und auch auf die falsche Schiene (Abos, Vordrucke, usw.) gekommen. Auch ETBs und Ersttagssammelblätter habe ich gekauft, allerdings nicht zum ursprünglichen Ausgabepreis, sondern schon wesentlich billiger, dabei dann aber trotzdem 100% zu teuer. Nach einem kurzen Besuch Ihrer Internetseiten vor einigen Jahren bin ich dann vor wenigen Wochen wieder auf diese gestoßen und bin sehr beeindruckt. Auf Ihrer Berlin-Seite schaffen Sie es sehr gut, dem Leser (zumindest auf mir) Ihre Begeisterung für dieses Hobby und die verschiedensten Facetten dieses Hobbies zu vermitteln. Die Seite Briefmarken-Handbuch hätte ich fast vernachlässigt, da ich dort die allgemeinen Erklärungen zu allgemeinen Fachbegriffen vermutete, doch weit gefehlt (Stichwort Erbe vorbereiten). Wie auf allen Ihren Seiten findet man dort eine Sicht auf das Sammeln von Briefmarken, die einem die Augen öffnet und ganz viele Anhaltspunkte dafür liefert, was man wie machen kann, um daran wieder Spaß zu haben. Sie beschreiben die aktuelle Situation und das Dilemma vieler Sammler sehr genau und zeigen gleichzeitig auf, wie man das Sammeln nachhaltig betreiben kann. Das hat mich dazu gebracht, auch Ihr Buch zu kaufen und zu lesen. Dort erfährt man noch etwas ausführlicher und genauer, worauf man achten und wie man vorgehen sollte. Ich bin jetzt zumindest schon mal soweit, dass ich ein paar kleine Schachteln mit \'Dubletten\' durchgesehen und weitestgehend entsorgt habe. Das macht richtig Spaß, denn was ist es für eine unsinnige Zeitverschwendung, jede noch so schlecht gestempelte Marke einer Dauerserie in einem Dublettenalbum unterbringen zu wollen? An meine Sammlungen werde ich mich wohl in den nächsten Wochen mal heran trauen. Ich fürchte, dass da nicht viel übrig bleibt Gleichzeitig habe ich in den letzte Tagen bei eBay mal verstärkt z.B. nach richtig gut gestempelten Marken gesucht und musste fest stellen, dass das Angebot sehr beschränkt ist. Auch muss ich mich noch daran gewöhnen, dass für solche Marken oder andere Spezialitäten wie DZ oder DV eben selten 10% oder 20% vom Michel-Katalogwert geboten werden (zu dem ich in der Vergangenheit gerne gekauft habe), sondern eben sehr viel mehr. Aber man kann ja einigermaßen sicher sein, dass man diesen Preis oft dann auch wieder dafür zurück bekommt. Das ist dann eine ganz andere Perspektive, die man da hat. Ich danke Ihnen sehr für Ihr Engagement und die Bereitstellung all diese Wissens, die für mich sehr verständliche und überzeugende Darstellung der verschiedenen Aspekte des Briefmarkensammelns und vor allem für die vielen Tipps und Anhaltspunkte, die einem einen guten Weg zeigen. Ich hoffe, dass ich mich in Zukunft daran halten kann und noch eine schöne Zeit mit diesem interessanten Hobby verbringen werde.
Markus Leindecker schrieb am: 07.01.2012
Gratulation zu sehr gelungenen Homepages! Wir freuen uns auf einen Gegenbesuch: *****//****briefmarken-forum.com/forum
Ingrid Kohlhagen schrieb am: 26.10.2011
Hallo, ich habe noch nicht alles genau gelesen, möchte aber doch zu einigen Aussagen Stellung nehmen. Einen Dachverband gibt es, nämlich den BDPh. In einer anderen Rubrik haben Sie Stellung genommen zur Selbstbeweihräucherung, für mich bezogen auf diesen Verband. Und den Wert der Briefmarken im Verkauf mit geringen Prozenten des Michel-Katalogwertes ist zu berücksichtigen, dass viele Sammlungen vorstorbener Sammler auf den Markt kommen und Sie richtig feststellen, die heutige Jugend hat wenig Interesse daran. War zu meiner Zeit noch die Briefmarke die Aktie des kleinen Mannes, ist heute wenig davon zu spüren. Aber das sollte einen Sammler nicht davon abhalten, seinem Hobby zu fröhnen, aber nicht um jeden Preis. Grundsätzlich gilt, wie in der freien Wirtschaft, das Angebot und die Nachfrage regelt den Preis. Allerdings haben sich viele Sammler spezialisiert, das sieht man an den vielen Arbeitsgemeinschaften, die ein bestimmtes Thema bearbeiten. Das mal nur so am Rand!
Christian schrieb am: 16.08.2011
Na endlich einmal jemand der mir aus der Seele spricht. Idealisten mit Herz und Verstand sind dieser Tage leider eine Seltenheit geworden. Danke für Ihre Mühe und auf bald. Mit freundlichem Gruß Christian
Willi Wentzel jun. schrieb am: 09.08.2011
Hallo, ich bin eigentlich nur durch Zufall auf diese Seite gestoßen. Ich finde sie sehr interessant. Auch ich bin mittlerweile (wenn auch erst nach leider vielen Jahren die ich mit zuviel Neuheiten-Schund vergeudet habe) der Meinung, daß nur Qualität und Spezialisierung den eigentlichen Reiz unseres gemeinsamen Hobbys ausmacht. Es muss nicht teuer sein, mein Interesse liegt bei Rollenmarken oder Bogenrandzudrucken. Hier alle Kombinationen zu bekommen werde ich wohl nie schaffen, aber gerade deshalb probier ich es trotzdem!:-) Weiter so, Gruß aus dem Schwarzwald.
Andrea schrieb am: 23.07.2011
Als Neu-Sammlerin (Album vom Vater bekommen) freue ich mich über diese ausführliche Internetseite. Sie ist gut gemacht und ich habe endlich eine "Hilfe" beim Briefmarkensammeln. Gerade als Anfänger hat man ja viele Fragen: Wie sollen die Briefmarken sein, was sollen die Katalognummern, worauf muss man allgemein achten etc. Danke sehr! Andrea
Roland A. Schneider schrieb am: 16.07.2011
Eine gute Seite haben Sie da gemacht - mit nützlichen Tipps! Allerdings ist es schwierig, bis fast unmöglich schöne Stempel von perfekt gefälschten zu unterscheiden! Da ist schon Schlegel gescheitert...;-) PS: echt gelaufene Bedarfs-FDC sind absolut sammelwürdig, aber verdammt selten!
Evelina Belloli schrieb am: 15.07.2011
Ich habe bis zum heutigen Zeitpunkt nie etwas mit Briefmarken zu tun gehabt. Doch nun sitze ich vor etlichen alten Briefen und Alben mit unsortierten Briefmarken aus aller Welt, die ich von meinen verstorbenen Eltern übernommen habe. Zuerst dachte ich...nein, niemals werde ich mich damit abgeben! Weg damit oder evtl. verkaufen.Doch um sie verkaufen zu können, müsste man sie ordentlich sortieren. Das mache ich jetzt und plötzlich hat sich Begeisterung breit gemacht. Je mehr man sich mit diesen kleinen Papierchen befasst, desto interessanter wird es. Die vielen Hintergrundinformationen sind eine Bereicherung und gleichen einer Weiterbildung. Jetzt ist sogar soweit gekommen,dass ich mir bereits selber noch Briefmarken dazu gekauft habe. Oh je..wer hätte das gedacht! Ich stehe noch in den Anfängen,und bin auf viele weitere Infos angewiesen. So habe ich per Zufall Ihre Seiten gefunden und werde mich an diesen orientieren.Sehr übersichtlich und Informativ.
Jörg schrieb am: 10.05.2011
Ich schliesse mich allem, besonders aber Herrn Stahl an. Gestempelt ist nicht gleich gestempelt und besondere und schöne Stempel sollten in einer eigenen Kategorie speziell bewertbar sein. Und Plattenfehler und sonstige Abarten sind, wie auf diesen tollen und ausführlichen Webseiten richtig geschildert, ein wunderbares und hochinteresantes Sammelgebiet. Weiter so und Kompliment für diesen wertvollen Ratgeber!!!
tomy schrieb am: 27.02.2011
vielen Dank für Ihre Seite und die wirklich wertvollen Einblicke in Ihr Sammlerdasein :)
Johannes Feifel schrieb am: 05.12.2010
Gratulation. Mit Abstand das Beste, was ich über mein Hobby und dessen Quo Vadis-Fragen gelesen habe. Auch wenn ich (noch) nicht zu 100% allem zustimmen kann, fühle ich mich wie der Computer nach der Reset-Taste. Danke!
Thomas Stahl schrieb am: 22.09.2010
Toller Beitrag, genau so sollte es sein. Qualität ist oberstes Gebot und gestempelt ist nicht gleich gestempelt. Ich sammel Luxusstempel und wäre ebenfalls für eine genauere Gestempeltklassifizierung in den Katalogen, denn postfrisch ist ja eindeutig.
hermann huehnerschulte schrieb am: 08.09.2010
Ich habe ihre Seiten bei uns im Verein bereits weiterempfohlen. Sehr informativ und bezüglich der Berlinstempel absolut richtig!!!
Wolfgang Engert schrieb am: 15.08.2010
Ich schließe mich wajatz voll und ganz an. Kompliment an diese Seiten und DANKE für deren Erstellung.
wajdz schrieb am: 11.07.2010
Beim Stöbern im Netz nach Informationen zur Dauermarkenserie „Frauen der deutschen Geschichte" bin ich auf diese informative und professionell gemachte Seite gestoßen. Sie ist ab sofort in meinen Favoriten gespeichert. MfG wajdz
Günther Köpfer schrieb am: 30.06.2010
Neu ab 1.7.2010: Mein Gästebuch! Mit ihm können Sie schnell und vor allem unkompliziert Ihre Meinung, Ihre Kritik, eigene Erfahrungen und Erlebnisse und besonders gerne auch Anregungen zu meinen Briefmarken-Seiten äußern.
Zurück zum Seitenanfang